Epson Update gemacht? Hier ist der Notfallplan für CISS / Easyrefillpatronen!

27.05.2018 08:41

Meine Easyrefillpatronen werden vom Drucker nicht oder nicht mehr erkannt:

Drucker vom japanischen Hersteller Epson werden ca. seit dem Jahr 2013 in unregelmäßigen Abständen über das Internet mit Drucktreiber Updates versorgt. Diese Drucktreiber Updates haben den Anspruch evtl. bestehende Fehler in der Drucktreibersteuerung zu beseitigen bzw. irgendwelche Einfallstore für böse Menschen, die deinen Rechner Kapern wollen, zu schließen. Natürlich ist das nun nachfolgende völlig unbeabsichtigt und alle Gerüchte darum bestimmt niht wahr!

Meistens funktionieren Ersatzpatronen und Easyrefillpatronen nach solch einem Drucktreiber Update in der Regel nicht mehr... diese werden einfach nicht mehr erkannt.

Die Erklärung warum das so ist:

Die Druckerpatronen von Epson werden mit Überwachnungschips drauf ausgeliefert. Diese Chips sollen dafür Sorge tragen das der Drucker bzw. keine seiner Patronen leerläuft und den Druckkopf beschädigt. Grundsätzlich ein lobenswerter Gedanke. Seit dem Jahr 2013 ist Epson aber einen Schritt weiter gegangen und hat seinen Chips sowas wie ein Passwort verpasst. Dieses Passwort wird durch die Updates ausgetauscht.

Während Originalpatronen sozusagen über ein Masterpasswort vefügen, ist das bei Ersatzpatronen nicht der Fall. Nachdem solch ein Update Weltweit eingespielt wurde, laufen die Entwickler der Alternativen Druckerpatronenchips auf Hochtouren das Passwort zu knacken und neue Chips mit neuer Programmierung zu produzieren. 

Das dies allerdings nicht von heute auf morgen geschieht ist nachvollziehbar. In der Regel dauert es, auch ein wenig abhängig wie wichtig das Produkt für den Markt ist, zwischen 3 und 6 Monate bis eine 100% funktionierende Alternative für das betroffene Produkt zur Verfügung steht. Es gibt auch einzelne Fälle wo das auch schon schneller ging, aber das ist eher die absolute Ausnahme.

Das Update bei Epson Drucker ist aktuell unumkehrbar:

Wenn du jetzt auf so tolle Ideen kommen solltest wie dein Betriebssystem neu zu machen, oder den Drucker an einem anderen Rechner anzuschließen - dann vergiß das, ist absolute Zeitverschwendung. Auch Systemwiederherstellung bringt nichts - finde dich lieber damit ab, das dies so ist wie es ist! 

Updatefunktion nach dem Update auf jeden Fall abschalten:

Wenn du nun ein aktuelles Update auf deinem Rechner hast, schalte es in jedem Fall sowieso aus. Wenn dein Händler endlich eine Lösung, sprich neue Chips für dich hat, dann solltest du diese durch die Deaktivierung der Updatefunktion schützen. Die Herstellerpatronen werden durch diese Abschaltung nicht beeinträchtigt und funktionieren wie eh und je.

Einsatz von Originalpatronen?

Ja, das wäre dem Hersteller natürlicherweise am liebsten und das wäre erst einmal der schnellste Weg dem Drucker wieder Leben einzuhauchen. Aber willst du das so haben?

Einsatz von Originalchips und einem Chipresetter

Wer mal probiert Originale Epson Tintentanks nachzufüllen, der weiß das dies ein graus ist. Aber nun haben die "alten" Originalpatronen eine neue Daseinsberechtigung. Naja, die Patronen weniger, dafür aber die Originalchips.

Der Chip lässt sich mit einem Cutter einfach von der Originalpatrone lösen und mit doppelseitigen Klebeband an der jeweiligen Easyrefillpatrone befestiegen. Wichtig ist das die Chips nicht verwechelst werden. Allerdings sollte der jeweilige Chip vorher mit einem Chipresetter auf Funktionsfähigkeit geprüft und resettet werden. 

Von manchen Ersatzpatronenherstellern lassen sich die Chips ebenfalls nutzen und resetten. Aber welche das im einzelnen sind, haben wir nicht getestet.

Hier gehts zur Chipumbauanleitung:


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.