Anleitung zum bedrucken von Tassen mit Sublimationstinte im Transferverfahren

26.05.2018 05:42

  

Bedienungsanleitung für den Tassendruck mit Sublimationstinte im Transferverfahren:

Wichtig:

Die Qualität der Tassenbeschichtung ist hier von Entscheidender Bedeutung: Wenn die bedruckte Tasse lange Freude bereiten soll, ist es unabdingbar die Güte der gekauften Tassen vor der Massenproduktion zu testen. Ich lege nahe auf jeden Fall einen Testdruck einzuplanen und auf Spülmaschinentauglichkeit zu prüfen. Es ist zwar mittlerweile so, das die Hersteller die Tassen im Industrieverfahren herstellen, aber auch hier gibt es zwischen den Herstellerchargen mitunter Abweichungen. Wenn du also weißt das du viele Tassen bedrucken wirst, kaufe dir einen Karton voll und teste ob die tauglich sind. Und wen der leer ist und du einen neuen kaufst - Teste! Dann bist du vor unliebsamen Überaschungen einigermaßen geschützt!

Vorbereitung und der Druck:

Nachdem du dir ein Motiv ausgesucht oder erstellt hast, druckst du dieses spiegelverkehrt mit deinem Sublimationsdrucker auf das Sublimationstransferpapier: Dann schneidest du das Motiv soweit zu das es in alle Richtungen noch mindestens leeren 3mm Spielraum hat. 

Als nächstes reinigst du die Fläche auf der Tasse wo das Motiv aufgepresst werden soll mit einem Fusselfreien Tuch. Evtl. Fingerabdrücke oder andere Verschmutzungen können dein Ergebnis massiv negativ beeinflussen.

Befestige das Motiv mit der bedruckten Seite zur Tasse mit hitzebeständigen Fixierband (Alternativ: Wenn du genug Rand gelassen hast, reichen auch Etiketten). Achte bitte darauf das das Fixierband nur auf dem freigelassenen Rand geklebt ist. Sollte dises auf dem Motiv kleben, kann es sein, das deine Pressung nicht so schön wird.

Vorbereitung der Tassenpresse:

Nun schalte die Tassenpresse ein und heize auf gut 200 Grad Celsius vor. Sobald du diese Temparatur erreicht hast, kannst du die Tasse einlegen und die Pressmanschette schließen. 

In der Regel wird die Tasse nun bei mittleren Druck zwischen 150 und 210 Sekunden gepresst, dann mit Hitzebeständingen Handschuhen herausgenommen und das Transferpapier sofort entfernt.

Nun lasse die Tasse gut abkühlen und FERTISCH...

Beachte die Sonderbarkeiten!

Jede Tassenpresse und jede Sublimationstinte in Verbindung mit jeder Tasse können ein wenig von den o.a. Temperaturen und Presszeiten abweichen. Deswegen ist es wichtig das du die passende Einstellung für deine Presse selbst heraus findest, damit du das optimale Ergebnis bekommst. Geh mal davon aus das du 5 bis 10 Tassen verheizt hast, bevor wirklich alles stimmig ist. 


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.